hsnr-brennt

WG oder allein wohnen

23/08/2016 Main

Während des Studiums suchen sich viele eine WG, um mit Gleichgesinnten gemeinsam erwachsen zu werden und zu lernen, auf sich allein gestellt zu sein, ohne oder zumindest mit weniger Unterstützung der Eltern. Ohne die Mama, die kocht, die die Wäsche wäscht und die einkaufen geht. Diesen neuen Lebensabschnitt wollen viele mit Gleichaltrigen durchleben. Von jetzt auf gleich alleine zu leben, ist eine große Umstellung. Aber manche leben auch Jahre später noch in Wohngemeinschaften. Dennoch gibt es trotzdem auch diejenigen, die sich dafür entscheiden, allein zu leben. Wo liegen nun die Vor- und Nachteile beider Wohnstile? Read more

Buecher versus Kindle

21/08/2016 Main

Ich war bisher ein absoluter Verfechter von Büchern. Ich wollte beim Lesen Papier zwischen den Fingern spüren und meine Lieblingspassagen markieren. Read more

Ist der Pokemon -Hype schon wieder vorbei?

18/08/2016 Main

Wer hat es nicht mitbekommen. Seit Juli begegneten uns auf einmal Menschen, die wie gebannt auf ihr Handy starten, völlig weggetreten. Es schien, als würde ihr Handy sie lenken. Dann plötzlich wischten sie wie verrückt auf ihrem Handy herum. Der Pokémon Hype war ausgebrochen. Das, was man aus der Kindheit noch als Trickfilm- oder Mangaserie kannte, gab es nun plötzlich als App und man konnte die Geschichten selbst gestalten, Pokémons sammeln und gegen andere antreten. Und das alles in der vertrauten Umgebung. Die reale Welt wurde in eine Mangawelt transferiert.
Doch nun, gerade mal ein paar Wochen später scheint der Hype schon wieder vorbei zu sein. Vor allem in der Heimat der Taschenmonster, in Japan, scheint das Interesse mächtig abgeflacht zu sein. Zwar steht die App noch immer auf Platz 1 im Google Play Store und man sieht noch immer hypnotisierte Menschen auf der Straße. Aber dennoch scheint die einstige Euphorie vorüber zu sein.
Dass man diese extreme Euphorie nicht lange aufrecht erhalten kann, ist normal. Irgendwann ist es einfach langweilig, durch die Straßen zu laufen, um diese kleinen Monster einzufangen. Irgendwann gibt es auch keine neuen Monster mehr, sodass der Fun Factor nach und nach weniger wird. Deshalb müssen sich die Entwickler dieses Spiels nun schnell etwas Neues einfallen lassen, damit sie ihre Anhängerschaft nicht so schnell wieder verlieren, wie sie sie gewonnen haben. Sie müssen den Spielern etwas Neues liefern, was sie wieder fesselt. Da das Spiel draußen gespielt wird, ist es außerdem sehr wahrscheinlich, dass das Spiel weniger gespielt wird. Vielleicht wird es eine neue Version geben, bei der man nicht nach draußen gehen muss, sondern gemütlich auf dem Sofa zocken kann.
Ich bin ehrlich gesagt nicht enttäuscht, wenn der Hype bald wieder vorbei ist Ich fand es teilweise sehr gruselig, wie die Menschen durch die Stadt wie Zombis gelaufen sind. Und wir verbringen doch auch ohne Pokémon viel zu viel Zeit mit unserem Handy.

Sind Kassetten und CDs tot?

15/08/2016 Main

Könnt ihr euch noch die Zeit erinnern, als wir Musik noch über Kassetten und später CDs gehört haben? Read more

Ideen fuer die Wandgestaltung

12/08/2016 Main

Eure Wände sind langweilig, trostlos, farblos? Ihr wollt ein bisschen mehr Pepp in eure Wohnung bringen? Es gibt unzählige Möglichkeiten, Wände individuell und kreativ zu gestalten. Hier möchte ich ein paar Ideen aufzeigen. Read more

Die Digitalisierung der Lehre

09/08/2016 Main

Hochschulen und andere Lehreinrichtungen nutzen immer mehr digitale Formen der Lehre. Dies hat Vor- und Nachteile für die Studierenden und Lernenden.
Die digitalen Lösungen bieten sich vor allem für berufsbegleitende Studiengänge an. Die Studierenden haben so die Möglichkeit, sich den Lehrstoff von Zuhause aus zu erarbeiten. Zudem haben sie mehr Flexibilität, da sie nicht an feste Vorlesungszeiten gebunden sind. Inzwischen nutzen Unis Apps oder Programme, in denen Studenten ihren Lehrstoff herunterladen und ihre Hausarbeiten hochladen können. Es gibt nur wenige Präsenzphasen an den Unis, sodass sie ihren Jobs normal weiter ausführen können. Das ist natürlich auch aus finanzieller Sicht ein sehr wichtiger Faktor, da vor allem Master Studiengänge in der Regel sehr teuer sind. Auch für Unternehmen bieten diese Formen der Studiengänge einen großen Mehrwert, da sie in dieser Zeit Mitarbeiter nicht verlieren. Viele Unternehmen unterstützen deshalb gern diese Bildungswege.
Nachteil dieser Studienformen ist sicher der fehlende oder limitierte direkte Austausch mit den Kommilitonen und auch mit den Lehrenden. Gemeinsam lernt es sich doch besser. Man leidet während der Prüfungszeiten gemeinsam und erarbeitet den Lernstoff in Arbeitsgruppe. Ganz ausgeschlossen ist dies natürlich in den digitalen Studienformen natürlich, da man zumindest während der Präsenzphasen die Kommilitonen kennenlernen und sich mit diesen austauschen kann. Das Studium am Computer erfordert außerdem sehr viel Disziplin von den Studierenden. Sie müssen sich nach Feierabend und an den Wochenenden dazu motivieren, zu lernen oder Hausarbeiten zu schreiben. Prüfungsphasen bedeuten eine noch schwerere zusätzliche Belastung neben dem Job.
Was Studierende wohl dennoch motiviert diese doppelte Belastung in Kauf zu nehmen, ist, dass der Zeitraum von 1,5 bis 2 Jahren für beispielsweise Masterstudiengänge ein überschaubarer Zeitraum ist. Außerdem muss man durch das weiterhin verfügbare Einkommen keine Abstriche im Lebensstil in Kauf nehmen.
Die neuen Studienfirmen bieten Menschen die Möglichkeit, sich weiterzubilden und zu qualifizieren, ohne ihr bisheriges Leben aufzugeben. Und das ist doch wirklich eine positive Entwicklung.

Muss man einen Master machen?

06/08/2016 Main

Viele Studenten denken, sie müssen unbedingt einen Master machen, da sie sonst keine Job bekämen oder vielleicht nicht Karriere machen können. Aber stimmt das wirklich oder geben sich Unternehmen auch mit einem Bachelor zufrieden? Read more

Regenerative Energie: Zukunftsmusik oder aktuelles Szenario?

16/07/2016 Main

Seit Jahren wird in der deutschen und internationalen Energiebranche vom Wandel gesprochen. Vor allem nach dem Nuklearunfall in Fukushima infolge eines Seebebens im Jahr 2011 kam es erneut zu kontroversen Diskussionen, die letztlich zu keinem radikalen Einschnitt in der Energiebranche führten. Vielmehr wolle man einen sanften Übergang schaffen. Mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (2016/17) schaffte man eine weitere Innovation, die in den Augen zahlreicher Experten aber ein Rückschritt ist. Denn nun soll die Vergütung des erneuerbaren Stroms nicht mehr staatlich gefördert und subventioniert werden, sondern sich durch den Markt ergeben und so ermittelt werden. Read more

Last-Minute-Tipps für Studienanfänger

10/07/2016 Main

Wer zum Wintersemester jetzt noch ein Studium aufnehmen möchte, der sollte definitiv keine Zeit verlieren. Denn die Bewerbungsfrist läuft für viele zulassungsbeschränkte Fächer zum 15.07. aus. Andere Fächer, vor allem im künstlerischen Bereich, haben ihre Bewerbungsverfahren schon im April oder Mai abgeschlossen. Doch nicht nur die verschiedenen Fristen und Regeln der einzelnen Universitäten und Fachhochschulen machen den angehenden Studierenden zuweilen große Sorgen. Aufgrund der zunehmenden Globalisierung stellt sich für viele ebenso die Frage, ob nicht ein Studium im Ausland, sei es lediglich in Nachbarländern wie Österreich oder weit entfernt wie in den USA, empfehlenswert sei. Read more

Neue Erkenntnisse zum Zika-Virus

03/07/2016 Main

Zika macht wohl nicht nur vielen Schwangeren in Brasilien Angst, sondern auch die Wirtschaft fürchtet starke Einbußen während der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Schließlich kann man nicht nur beim Auswärtigen Amt Warnhinweise zur Ausbreitung dieser Viruserkrankung sehen. Eine in dieser Woche veröffentlichte Studie aus Brasilien zeigt, wie schwierig es ist, die Erkankung überhaupt erst zu diagnostizieren. Denn bei Neugeborenen ist nicht nur die Schädelfehlbildung, die sogenannte Mikrozephalie, ein Diagnosemerkmal. Es gibt noch weitere Anzeichen, die aber auch auf andere Infektionen und Viruserkrankungen hinweisen können. Read more